27.10.2019, 03:07 Uhr

Berlin (AFP) Oberbürgermeisterwahlen am Sonntag in Kiel, Hannover und Halle

Halles amtierender Bürgermeister Bernd Wiegand (parteilos). Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hendrik Schmidt (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hendrik Schmidt)Halles amtierender Bürgermeister Bernd Wiegand (parteilos). Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hendrik Schmidt (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hendrik Schmidt)

Zeitgleich mit der Landtagswahl in Thüringen wählen die Bürger in Kiel, Hannover und Halle an der Saale am Sonntag (08.00 Uhr) neue Oberbürgermeister. In der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel steht ein turnusmäßiger Urnengang an, vier Kandidaten von CDU, SPD, Linken und Die Partei bewerben sich dort.

Zeitgleich mit der Landtagswahl in Thüringen wählen die Bürger in Kiel, Hannover und Halle an der Saale am Sonntag (08.00 Uhr) neue Oberbürgermeister. In der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel steht ein turnusmäßiger Urnengang an, vier Kandidaten von CDU, SPD, Linken und Die Partei bewerben sich dort.

In der niedersächsischen Hauptstadt Hannover wird nach dem Rückzug von Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) nach einer Untreueanklage vorzeitig gewählt. Dort treten zehn Kandidaten an, unter anderem für CDU, SPD, Grüne, Linke und AfD. In Halle in Sachsen-Anhalt muss eine Stichwahl zwischen Amtsinhaber Bernd Wiegand (parteilos) und Hendrik Lange entscheiden, der für SPD, Grüne und Linke ins Rennen geht.


0 Kommentare