25.10.2019, 08:59 Uhr

Berlin (AFP) Berliner Pandababys ziehen aus Inkubator in Bettchen

Zwillingsjungtiere sind mehr als 30 Zentimeter lang. Quelle: dpa/AFP/Archiv/--- (Foto: dpa/AFP/Archiv/---)Zwillingsjungtiere sind mehr als 30 Zentimeter lang. Quelle: dpa/AFP/Archiv/--- (Foto: dpa/AFP/Archiv/---)

Zoo: Jungtiere sind mehr als 30 Zentimeter lang und zweieinhalb Kilogramm schwer

Die acht Wochen alten Berliner Pandababys sind aus ihrem Inkubator in ein geräumigeres Bettchen gezogen. Das Bett bauten Zoohandwerker aus Holz und Plexiglas, wie der Zoo am Freitag mitteilte. Es misst demnach etwa zwei auf anderthalb Meter, im Innern sorgen kuschlige Decken für Gemütlichkeit.

Zoodirektor Andreas Knierim äußerte den Wunsch, dass die Pandas sich weiterhin "so prächtig entwickeln und sie schon bald auch aus ihrer neuen Unterkunft herausgewachsen sind". Demnach erreichen die Jungtiere bereits eine Körperlänge von mehr als 30 Zentimetern und wiegen rund zweieinhalb Kilogramm.

Noch haben die Tiere keine Namen, auch ihre Geschlechter sind noch nicht öffentlich bekannt. Nach chinesischer Tradition soll beides Anfang Dezember bekanntgegeben werden, hundert Tage nach der Geburt der Tiere.

Die Pandadame Meng Meng hatte die Zwillinge am 31. August zur Welt gebracht und damit für den ersten Pandanachwuchs in Deutschland gesorgt. Meng Meng und der Vater der Minipandas, Jiao Qing, waren im Sommer 2017 aus China nach Berlin gekommen - als vorerst auf 15 Jahre befristete Leihgabe.


0 Kommentare