21.10.2019, 02:02 Uhr

Dresden (AFP) Koalitionsverhandlungen von CDU, Grünen und SPD in Sachsen starten

Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert)Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Sebastian Kahnert)

Rund sieben Wochen nach der Landtagswahl in Sachsen starten CDU, Grüne und SPD heute ihre Koalitionsverhandlungen (11.00 Uhr). Grundlage der Gespräche ist ein Papier, das die drei Parteien in ihren Sondierungen ausgehandelt haben. Die sogenannte Kenia-Koalition ist für die CDU in Sachsen die einzige Möglichkeit für eine regierungsfähige Mehrheit jenseits der AfD, die bei der Landtagswahl zweitstärkste Kraft wurde.

Rund sieben Wochen nach der Landtagswahl in Sachsen starten CDU, Grüne und SPD heute ihre Koalitionsverhandlungen (11.00 Uhr). Grundlage der Gespräche ist ein Papier, das die drei Parteien in ihren Sondierungen ausgehandelt haben. Die sogenannte Kenia-Koalition ist für die CDU in Sachsen die einzige Möglichkeit für eine regierungsfähige Mehrheit jenseits der AfD, die bei der Landtagswahl zweitstärkste Kraft wurde.

Bei der Wahl am 1. September kam die CDU trotz erheblicher Verluste zwar wieder auf Platz eins. Die bisherige schwarz-rote Koalition von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat allerdings keine Mehrheit mehr.


0 Kommentare