30.09.2019, 09:08 Uhr

Hamburg (AFP) Bahnverkehr im Norden nach Störungen durch Sturm weitgehend wieder angelaufen

Anzeigetafel am Hauptbahnhof Hamburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Bodo Marks (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Bodo Marks)Anzeigetafel am Hauptbahnhof Hamburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Bodo Marks (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Bodo Marks)

Einzelne Strecken aber noch gesperrt - Tief zieht weiter Richtung Osten

Nach den Störungen durch Sturmtief "Mortimer" ist der Fernverkehr der Deutschen Bahn im Norden bis Montagvormittag größtenteils wieder angelaufen. Wichtige Strecken etwa zwischen Hamburg und Berlin, zwischen Hannover und Berlin sowie von Hamburg über Hannover in Richtung Göttingen seien wieder frei, teilte das Unternehmen mit. Zwischen Bremen und Hannover fuhren aber noch keine Züge.

Dort sei voraussichtlich erst gegen 13.00 Uhr mit einer Freigabe zu rechnen, hieß es. Intercityzüge, die aus Richtung Norddeich via Bremen und Hannover nach Leipzig verkehrten, sollten aber umgeleitet werden. Auch die