28.09.2019, 02:49 Uhr

Kabul (AFP) Präsidentschaftswahl in Afghanistan hat begonnen

Männer vor der Wahlkampfzentrale von Präsident Ghani. Quelle: AFP/Sajjad  HUSSAIN (Foto: AFP/Sajjad  HUSSAIN                            )Männer vor der Wahlkampfzentrale von Präsident Ghani. Quelle: AFP/Sajjad HUSSAIN (Foto: AFP/Sajjad HUSSAIN )

Großes Sicherheitsaufgebot wegen Anschlagsdrohungen der Taliban

In Afghanistan hat die Präsidentschaftswahl begonnen. Die Wahllokale öffneten am Samstagmorgen, wie Behördenvertreter mitteilten. "Die Abstimmung hat im ganzen Land angefangen und wir sind froh, dass Menschen schon in langen Schlangen vor den Wahllokalen stehen, um ihre Stimme abzugeben", sagte der Sprecher von Afghanistans Unabhängiger Wahlkommission, Sabi Sadaat, der Nachrichtenagentur AFP. Für den Urnengang sind 9,6 Millionen Bürger registriert.

Amtsinhaber Aschraf Ghani und Regierungschef Abdullah Abdullah gelten als Favoriten. Mit Ergebnissen wird nicht vor dem 19. Oktober gerechnet. Sollte keiner der insgesamt 18 Kandidaten im ersten Anlauf mehr als 50 Prozent der Stimmen erhalten, ist für November eine Stichwahl vorgesehen.

Überschattet wird die Präsidentschaftswahl von Anschlagsdrohungen der radikalislamischen Taliban-Miliz, die weite Teile des Landes unter ihrer Kontrolle hat. Die rund 5000 Wahllokale sollen nach Regierungsangaben von rund 72.000 Soldaten gesichert werden. Dennoch rechnen Beobachter mit einer niedrigen Wahlbeteiligung.


0 Kommentare