26.09.2019, 08:07 Uhr

Paris (AFP) Airbus laut Sicherheitskreisen Opfer von Cyberattacken zur Industriespionage

Airbus Opfer von Cyberattacken. Quelle: AFP/ERIC PIERMONT (Foto: AFP/ERIC PIERMONT)Airbus Opfer von Cyberattacken. Quelle: AFP/ERIC PIERMONT (Foto: AFP/ERIC PIERMONT)

Hacker griffen demnach Zulieferer an - China im Visier der Ermittler

Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus ist nach Angaben aus Sicherheitskreisen in den vergangenen Monaten Opfer einer Reihe von Cyberangriffen geworden. Die Attacken seien auf Zulieferfirmen des Konzerns erfolgt und es handle sich möglicherweise um aus China gesteuerte Aktivitäten der Industriespionage, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Sicherheitskreisen. Demnach gab es in den vergangenen zwölf Monaten vier größere Hackerangriffe auf Zulieferer von Airbus.

Nach Informationen mehrerer mit dem Fall vertrauter Quellen, die alle anonym bleiben wollten, handelt es sich bei den betroffenen Zulieferern unter anderem um den britischen Triebwerkhersteller Rolls Royce und das französische Technologieberatungsunternehmen Expleo. Betroffen sein sollen auch zwei weitere französische Lieferanten, die zunächst unbekannt blieben.

Expleo wollte die Informationen "weder bestätigen noch dementieren". Airbus selbst sowie Rolls Royce äußerten sich zunächst nicht zu dem Fall.


0 Kommentare