26.09.2019, 03:12 Uhr

Washington (AFP) US-Kongress befragt Geheimdienstdirektor zu Trumps Ukraine-Affäre

Der Nationale Geheimdienstdirektor der USA, Joseph Maguire. Quelle: AFP/Marcus Tappan (Foto: AFP/Marcus Tappan)Der Nationale Geheimdienstdirektor der USA, Joseph Maguire. Quelle: AFP/Marcus Tappan (Foto: AFP/Marcus Tappan)

Der geschäftsführende Direktor der US-Geheimdienste, Joseph Maguire, wird heute (15.00 Uhr MESZ) im Kongress zu der Ukraine-Affäre rund um Präsident Donald Trump befragt. In der öffentlichen Sitzung des Geheimdienstausschusses im Repräsentantenhaus geht es um die interne Beschwerde eines US-Geheimdienstmitarbeiters über Trump. Dieser hatte sich alarmiert über ein Telefonat Trumps mit dem ukrainischen Staatschef Wolodymyr Selenskyj gezeigt.

Der geschäftsführende Direktor der US-Geheimdienste, Joseph Maguire, wird heute (15.00 Uhr MESZ) im Kongress zu der Ukraine-Affäre rund um Präsident Donald Trump befragt. In der öffentlichen Sitzung des Geheimdienstausschusses im Repräsentantenhaus geht es um die interne Beschwerde eines US-Geheimdienstmitarbeiters über Trump. Dieser hatte sich alarmiert über ein Telefonat Trumps mit dem ukrainischen Staatschef Wolodymyr Selenskyj gezeigt.

Maguire ist selber in die Kritik geraten, weil er sich weigert, dem Ausschuss das Dokument über die Beschwerde auszuhändigen. Allerdings bestätigt die inzwischen vom Weißen Haus veröffentlichte Mitschrift des Telefonats, dass Trump den ukrainischen Staatschef um Ermittlungen gegen den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Joe Biden und dessen Sohn bat. Die Demokraten wollen deshalb eine parlamentarische Untersuchung zu einem möglichen Amtsenthebungsverfahren gegen Trump starten.


0 Kommentare