25.09.2019, 15:08 Uhr

Baikonur (AFP) Erstmals Astronaut aus den Vereinigten Arabischen Emiraten auf Weltraum-Mission

Al-Mansuri (M.) mit Meir und Skripotschka. Quelle: POOL/AFP/Maxim SHIPENKOV (Foto: POOL/AFP/Maxim SHIPENKOV)Al-Mansuri (M.) mit Meir und Skripotschka. Quelle: POOL/AFP/Maxim SHIPENKOV (Foto: POOL/AFP/Maxim SHIPENKOV)

35-Jähriger fliegt mit Kollegin aus den USA und russischem Kosmonauten zur ISS

Erstmals ist ein Astronaut aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zu einer Weltraum-Mission aufgebrochen. Der 35-Jährige Hassa al-Mansuri startete am Mittwoch vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur mit seiner US-Kollegin Jessica Meir und dem Russen Oleg Skripotschka an Bord einer Sojus-Kapsel zur Internationalen Raumstation (ISS).

Die Bilder vom Start wurden von der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos übertragen. Die Kapsel mit den Raumfahrern löste sich acht Minuten und 48 Sekunden nach dem Start planmäßig von der Rakete, wie Roskosmos im Onlinedienst Twitter mitteilte. Das Andocken der Kapsel an die ISS, in der sich bereits sechs Besatzungsmitglieder befinden, war für 21.45 Uhr (MESZ) vorgesehen.

Vor al-Mansuri gab es erst zwei Raumfahrer aus arabischen Staaten - 1985 aus Saudi-Arabien und 1987 aus Syrien. Auch für die 42-jährige Us-Astronautin Meir ist es der erste Raumflug. Dagegen hat Skripotschka mit zwei ISS-Missionen und insgesamt 159 Tagen Aufenthalt im All bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt.


0 Kommentare