25.09.2019, 01:47 Uhr

Berlin (AFP) Weltklimarat stellt Sonderbericht zu Ozeanen und Eisflächen vor

Eisberg bei Grönland. Quelle: AFP/Archiv/Jonathan NACKSTRAND (Foto: AFP/Archiv/Jonathan NACKSTRAND)Eisberg bei Grönland. Quelle: AFP/Archiv/Jonathan NACKSTRAND (Foto: AFP/Archiv/Jonathan NACKSTRAND)

Der Weltklimarat IPCC stellt heute (11.00 Uhr MESZ) seinen Bericht über die Auswirkung der Erderwärmung auf die Weltmeere und die weltweiten Schnee- und Eisflächen in Monaco vor. Das alarmierende Papier wurde bereits am Dienstag von den 195 Mitgliedsstaaten beschlossen. Widerstand gab es vonseiten der saudiarabischen Delegation. Sie stellte "die wissenschaftlichen Grundlagen in Frage", sagte ein Teilnehmer, der anonym bleiben wollte.

Der Weltklimarat IPCC stellt heute (11.00 Uhr MESZ) seinen Bericht über die Auswirkung der Erderwärmung auf die Weltmeere und die weltweiten Schnee- und Eisflächen in Monaco vor. Das alarmierende Papier wurde bereits am Dienstag von den 195 Mitgliedsstaaten beschlossen. Widerstand gab es vonseiten der saudiarabischen Delegation. Sie stellte "die wissenschaftlichen Grundlagen in Frage", sagte ein Teilnehmer, der anonym bleiben wollte.

Der Weltklimarat erarbeitet für die Politik wissenschaftliche Empfehlungen zum Klimawandel. Die 30-seitige Zusammenfassung des aktuellen Sonderberichts waren die Vertreter der IPCC-Staaten in den vergangenen Tagen Zeile für Zeile durchgegangen. Im Pariser Klimaabkommen von 2015 hat sich die internationale Gemeinschaft auf das Ziel geeinigt, die Erderwärmung auf unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.


0 Kommentare