16.09.2019, 18:54 Uhr

Washington (AFP) Esper: USA werden internationale Ordnung gegen Iran "verteidigen"

US-Verteidigungsminister Mark Esper. Quelle: AFP/Archiv/JIM WATSON (Foto: AFP/Archiv/JIM WATSON)US-Verteidigungsminister Mark Esper. Quelle: AFP/Archiv/JIM WATSON (Foto: AFP/Archiv/JIM WATSON)

Pentagon-Chef berät mit Trump über Antwort auf Angriffe auf Öl-Anlagen

US-Verteidigungsminister Mark Esper hat nach den Angriffen auf saudiarabische Öl-Anlagen die Entschlossenheit seiner Regierung bekundet, die internationale Ordnung zu "verteidigen". Esper schrieb am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter, Beratungen von Regierung und Militär der USA mit internationalen Partnern über eine Antwort auf diese "beispiellosen" Attacken seien im Gange. Die US-Regierung macht Teheran für die Angriffe auf die zwei Öl-Anlagen verantwortlich.

Der Pentagonchef beschuldigte Teheran, damit "die internationale, auf Regeln basierende Ordnung" zu untergraben. Esper hatte zuvor am Montag nach eigenen Angaben im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump über die Angriffe gesprochen. Trump hatte dem Iran bereits am Vortag mit militärischer Vergeltung gedroht. Die USA stünden mit "geladener" Waffe bereit, twitterte er.

Zu den Attacken auf die Öl-Anlagen des saudiarabischen Staatskonzerns Aramco am Samstag hatten sich die jemenitischen Huthi-Rebellen bekannt. US-Außenminister Mike Pompeo erklärte jedoch: "Der Iran hat einen beispiellosen Angriff auf die globale Energieversorgung verübt." Die Huthi-Rebellen werden vom Iran im jemenitischen Bürgerkrieg unterstützt.


0 Kommentare