11.09.2019, 06:20 Uhr

Cupertino (AFP) Apple präsentiert neues iPhone mit Drei-Kamera-System und stärkerem Akku

Apple-Chef Cook. Quelle: AFP/Josh Edelson (Foto: AFP/Josh Edelson)Apple-Chef Cook. Quelle: AFP/Josh Edelson (Foto: AFP/Josh Edelson)

Konzern will sich mit Apple TV+ unabhängiger vom Smartphone-Geschäft machen

Drei-Kamera-System, Fortschritte bei der Akkulaufzeit und ein niedrigerer Einstiegspreis als von Apple gewohnt: Das US-Unternehmen hat am Montag in Cupertino sein iPhone 11 in mehreren Varianten vorgestellt. Das neue Smartphone des Konzerns wartet mit einem Weitwinkel-, einem Ultraweitwinkel- und in der Variante Pro zusätzlich mit einem Teleobjektiv auf. Außerdem verspricht Apple eine "Batterielaufzeit für den ganzen Tag" und eine bessere Wasserfestigkeit.

Wer ein Gerät zum Eintauschen hat, bekommt das iPhone 11 in Deutschland zum Start am Freitag ab 589 Euro, ohne Inzahlungnahme sind es 799 Euro. Das iPhone 11 Pro gibt es im Tausch für ein anderes iPhone ab 839 Euro. Vor einem Jahr hatte der Startpreis für das iPhone XR höher gelegen. Der Konzern versucht mit seinem Launch den Bedürfnissen der Nutzer auf einem gesättigten Markt nachzukommen und gleichzeitig den Wert seiner Geräte zu betonen.

Zugleich strebt der Konzern zunehmend danach, unabhängiger vom Smartphone-Geschäft zu werden. Bei der Produkte-Veranstaltung in Cupertino stellte Apple daher auch Details seiner geplanten Streamingplattform Apple TV+ vor. Damit will der Konzern vermehrt auch auf Inhalte setzen und Anbietern wie Netflix, Hulu und Amazon Prime Video Konkurrenz machen.

Apple TV+ soll am 1. November starten und im Abo in Deutschland 4,99 Euro kosten - damit ist der Dienst deutlich günstiger Netflix. Wer ein neues Apple-Gerät kauft, bekommt den Dienst für ein Jahr kostenlos dazu.

Das Verbraucherportal Verivox erklärte zu den neuen Produkten von Apple, diese würden von der "Strahlkraft der Marke und weniger von technischen Innovationen" überlagert. Demnach sagten in einer Umfrage unter 1000 Bürgern, dass über die Hälfte aller 18- bis 29-Jährigen für ein iPhone mehr Geld ausgeben würden als für jede andere Smartphone-Marke.


0 Kommentare