01.09.2019, 16:13 Uhr

Dresden (AFP) Prognosen: CDU bleibt in Sachsen stärkste Kraft - SPD mit Rekord-Tief bei Landtagswahl

Ministerpräsident Kretschmer bei der Stimmabgabe. Quelle: AFP/RONNY HARTMANN (Foto: AFP/RONNY HARTMANN)Ministerpräsident Kretschmer bei der Stimmabgabe. Quelle: AFP/RONNY HARTMANN (Foto: AFP/RONNY HARTMANN)

AfD mit Rekordergebnis auf Platz zwei - FDP muss zittern

Bei der Landtagswahl in Sachsen ist die CDU von Ministerpräsident Michael Kretschmer am Sonntag Prognosen zufolge trotz Verlusten stärkste Kraft geworden und hat die AfD auf Distanz gehalten. Die Christdemokraten von Ministerpräsident Michael Kretschmer erreichten am Sonntag nach den Erhebungen von ARD und ZDF 32 bis 33,5 Prozent der Stimmen, während die Rechtspopulisten mit 27,5 Prozent ihr bislang bestes Resultat bei einer Landtagswahl erzielten.

Die Regierung aus CDU und SPD wurde klar abgewählt: Der bisherige Koalitionspartner SPD rutschte mit acht Prozent auf ein Rekordtief bei einer Landtagswahl ab, während die Grünen acht bis neun Prozent erreichten und die Linke auf 10,5 Prozent kam. Die FDP dürfte mit 4,5 bis 4,8 Prozent den Einzug in der Dresdner Landtag verpassen. Die Wahlbeteiligung lag laut ARD-Prognose bei 65 Prozent und damit deutlich höher als 2014.

Im sächsischen Landtag kommt die CDU den Prognosen zufolge auf 45 bis 46 Sitze, die bislang mit ihr regierende SPD erreicht nur noch elf Mandate. Die AfD als zweitstärkste Partei erreichte eigentlich 38 Mandate. Im Vorfeld war allerdings gerichtlich verfügt worden, dass über die Landeswahlliste nur 30 Abgeordnete einziehen dürfen. Die Linke kam auf 14 Sitze, die Grünen auf elf bis zwölf Mandate. Rechnerisch möglich wäre in jedem Fall eine Koalition aus CDU, Grünen und SPD.


0 Kommentare