01.09.2019, 13:24 Uhr

Potsdam (AFP) Höhere Wahlbeteiligung auch in Brandenburg

Ministerpräsident Woidke bei der Stimmabgabe . Quelle: AFP/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Odd ANDERSEN)Ministerpräsident Woidke bei der Stimmabgabe . Quelle: AFP/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Odd ANDERSEN)

Anteil liegt um 14.00 Uhr bei 31,3 Prozent

Auch bei der Landtagswahl in Brandenburg zeichnet sich eine höhere Wahlbeteiligung als bei der Abstimmung vor fünf Jahren ab. Bis 14.00 Uhr gaben von den 2,1 Millionen Wahlberechtigten 31,3 Prozent ihre Stimme ab, wie die Landeswahlleitung in Potsdam mitteilte. Bei der Wahl im Jahr 2014 hatte die Wahlbeteiligung zum gleichen Zeitpunkt erst bei 22,4 Prozent gelegen. Die Wahllokale schließen um 18.00 Uhr.

In Brandenburg regiert derzeit eine rot-rote Koalition unter Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Laut Umfragen muss die Regierungskoalition mit dem Verlust ihrer Mehrheit rechnen. In den Befragungen vor der Wahl lieferte sich SPD und AfD ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Eine Koalition mit den Rechtspopulisten schließen alle Parteien aus.

Auch in Sachsen lag die Wahlbeteiligung am Sonntagnachmittag höher als vor fünf Jahren. Bis 14.00 Uhr gaben dort 35,1 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Im Jahr 2014 hatte die Beteiligung zum gleichen Zeitpunkt bei 23,1 Prozent gelegen.


0 Kommentare