31.08.2019, 22:32 Uhr

Washington (AFP) Mindestens ein Toter bei Schusswaffenangriff in Texas

Mehrere Verletzte in US-Stadt Odessa

Bei einem Schusswaffenangriff in der Stadt Odessa im US-Bundesstaat Texas sind nach Behördenangaben mindestens ein Mensch getötet und mehrere weitere verletzt worden. Mindestens ein Täter habe einen Post-Transporter gestohlen und schieße "wahllos" auf Menschen, teilte die Polizei am Samstag (Ortszeit) mit. Der oder die Täter seien auf der Flucht, hieß es weiter. Die Polizei rief die Bewohner der Stadt dazu auf, in ihren Häusern zu bleiben und "extrem vorsichtig" zu sein.

Der Sender CNN berichtete unter Berufung auf einen Sprecher der Stadt, es gebe bisher einen Toten und zehn Verletzte. Die "New York Times" berichtete unter Berufung auf den Bürgermeister der Nachbarstadt von Odessa, Midland, von zwei Todesopfern. Demnach soll ein Verdächtiger bereits festgenommen worden sein.

Die Polizei von Odessa schrieb im Online-Dienst Facebook von "mehreren Schusswaffenopfern".

Die Polizei von Midland schrieb bei Facebook, es handele sich mutmaßlich um "zwei Angreifer in zwei verschiedenen Fahrzeugen". Bei einem der Fahrzeuge handelte es sich demnach um den gestohlenen Post-Transporter.

Die Vereinigten Staaten stehen derzeit unter dem Eindruck von zwei Schusswaffenangriffen, bei denen Anfang August dutzende Menschen getötet worden waren. Bei einer offenbar rassistisch motivierten Attacke im texanischen El Paso an der Grenze zu Mexiko hatte ein 21-jähriger Weißer 22 Menschen erschossen. Kurz darauf tötete ein 24-Jähriger in Dayton im Bundesstaat Ohio neun Menschen, bevor er von der Polizei erschossen wurde.


0 Kommentare