29.08.2019, 02:06 Uhr

Paris (AFP) Paris und London beraten über Flüchtlingspolitik

Ein Schlauchboot mit Flüchtlingen im Ärmelkanal. Quelle: MARINE NATIONALE/AFP/- (Foto: MARINE NATIONALE/AFP/-)Ein Schlauchboot mit Flüchtlingen im Ärmelkanal. Quelle: MARINE NATIONALE/AFP/- (Foto: MARINE NATIONALE/AFP/-)

Die Regierungen von Frankreich und Großbritannien beraten heute auf einer Sondersitzung über die Flüchtlingspolitik. Die britische Innenministerin Priti Patel wird dazu bei Frankreichs Ressortchef Christophe Castaner in Paris erwartet. Der neue britische Premier Boris Johnson hat eine harte Linie gegen Migranten angekündigt, die ohne Erlaubnis den Ärmelkanal überqueren.

Die Regierungen von Frankreich und Großbritannien beraten heute auf einer Sondersitzung über die Flüchtlingspolitik. Die britische Innenministerin Priti Patel wird dazu bei Frankreichs Ressortchef Christophe Castaner in Paris erwartet. Der neue britische Premier Boris Johnson hat eine harte Linie gegen Migranten angekündigt, die ohne Erlaubnis den Ärmelkanal überqueren.

Zuletzt hatte sich die Zahl der Flüchtlinge mehr als verdoppelt, die von Frankreich nach Großbritannien zu gelangen versuchen. Seit Januar zählte die französische Meerespräfektur bereits mehr als 1470 Menschen am Ärmelkanal. Bereits im Januar hatten sich Großbritannien und Frankreich auf eine verschärfte Überwachung der Küste geeinigt.


0 Kommentare