27.08.2019, 12:17 Uhr

Berlin (AFP) Umfrage: CDU in Sachsen stabilisiert Spitzenposition vor AfD

Flagge mit sächsischem Wappen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska)Flagge mit sächsischem Wappen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Monika Skolimowska)

Keniakoalition hätte rechnerische Mehrheit

Wenige Tage vor der Landtagswahl in Sachsen stabilisiert die CDU in einer neuen Umfrage ihre Spitzenposition. In der am Dienstag veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Insa für die "Bild"-Zeitung kommt die CDU auf 29 Prozent. Das sind vier Prozentpunkte mehr als die AfD, die 25 Prozent erreicht.

Damit bestätigt sich der Trend der letzten Umfragen. Das ZDF-"Politbarometer" sowie eine ARD-Befragung sahen die CDU Ende vergangener Woche bei bis zu 31 Prozent noch deutlicher vor der AfD.

Der aktuellen Insa-Erhebung zufolge käme die Linke auf 15 Prozent, die Grünen würden elf Prozent erreichen und die SPD läge bei acht Prozent. Die FDP muss mit fünf Prozent nach wie vor um den Wiedereinzug in den Landtag bangen. Die Freien Wähler kämen auf vier Prozent, sonstige Parteien zusammen auf drei Prozent.

Die derzeit in Sachsen regierende Koalition aus CDU und SPD unter Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hätte damit weiterhin keine Mehrheit mehr. Eine sogenannte Keniakoalition aus CDU, Grünen und SPD würde mit 48 Prozent eine rechnerische Mehrheit erreichen. Für den Sachsen-Trend befragte Insa vom 19. bis zum 26. August 1018 Bürger.

In Sachsen wird ebenso wie in Brandenburg am Sonntag ein neuer Landtag gewählt. Eine Koalition mit der AfD schließt Kretschmer ebenso aus wie eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei und eine Minderheitsregierung unter seiner Führung. Um eine Koalition zu bilden und im Amt zu bleiben, dürfte der CDU-Regierungschef auf die Grünen angewiesen sein.


0 Kommentare