26.08.2019, 15:47 Uhr

Biarritz (AFP) Macron sieht Einigung mit Trump bei Digitalsteuer

Macron verkündet Einigung bei Digitalsteuer. Quelle: AFP/Archiv/LOIC VENANCE, Josh Edelson, STR, Emmanuel DUNAND (Foto: AFP/Archiv/LOIC VENANCE, Josh Edelson, STR, Emmanuel DUNAND)Macron verkündet Einigung bei Digitalsteuer. Quelle: AFP/Archiv/LOIC VENANCE, Josh Edelson, STR, Emmanuel DUNAND (Foto: AFP/Archiv/LOIC VENANCE, Josh Edelson, STR, Emmanuel DUNAND)

US-Präsident reagiert mit Scherz über französischen Wein

Im Streit um die französische Digitalsteuer für US-Internetkonzerne wie Google und Amazon bahnt sich womöglich eine Lösung an. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sagte am Montag in Biarritz, er habe eine "sehr gute Einigung" mit US-Präsident Donald Trump erzielt. Macron kündigte bei einem gemeinsamen Presse-Auftritt mit Trump zum Abschluss des G7-Gipfels an, die französische Steuer abzuschaffen, sobald es eine Lösung auf internationaler Ebene gebe.

Macron kam nach eigenen Angaben mit Trump überein, bis Ende 2020 auf Ebene der Organisation für Wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) ein Abkommen für eine internationale Steuer für Internetkonzerne zu schließen. Dieses Vorgehen entspricht einem deutsch-französischen Kompromissvorschlag.

Trump selbst wollte diese Einigung auf Nachfrage nicht ausdrücklich bestätigen. Er äußerte sich auch nicht dazu, ob er im Fall einer internationalen Einigung seine Drohung mit Strafzöllen auf französischen Wein fallen lasse. "Ich kann aber bestätigen, dass die First Lady Ihren französischen Wein liebt", sagte Trump scherzhaft zu Macron.


0 Kommentare