25.08.2019, 02:04 Uhr

Biarritz (AFP) Teilnehmer des G7-Gipfels setzen Beratungen fort

Merkel am Samstag bei der Ankunft in Biarritz. Quelle: AFP/Bertrand GUAY (Foto: AFP/Bertrand GUAY)Merkel am Samstag bei der Ankunft in Biarritz. Quelle: AFP/Bertrand GUAY (Foto: AFP/Bertrand GUAY)

Am zweiten Tag des G7-Gipfels im französischen Biarritz stehen heute die Themen Sicherheit, Wirtschaft und Entwicklung im Mittelpunkt. Beginnen sollen die Beratungen der Staats- und Regierungschefs aus den sieben großen westlichen Industriestaaten mit einer Arbeitssitzung zur Lage der Weltwirtschaft (09.30 Uhr). US-Präsident Donald Trump will die anderen Gipfelteilnehmer dabei nach Angaben aus seinem Umfeld zur Stärkung der schwächelnden globalen Konjunktur auffordern.

Am zweiten Tag des G7-Gipfels im französischen Biarritz stehen heute die Themen Sicherheit, Wirtschaft und Entwicklung im Mittelpunkt. Beginnen sollen die Beratungen der Staats- und Regierungschefs aus den sieben großen westlichen Industriestaaten mit einer Arbeitssitzung zur Lage der Weltwirtschaft (09.30 Uhr). US-Präsident Donald Trump will die anderen Gipfelteilnehmer dabei nach Angaben aus seinem Umfeld zur Stärkung der schwächelnden globalen Konjunktur auffordern.

Am Nachmittag sollen mehrere afrikanische Präsidenten zum Kreis der G7-Mitglieder hinzustoßen und über Entwicklungsfragen diskutieren. Dabei soll es auch um eine deutsch-französische Initiative zur Stabilisierung der unruhigen Sahelzone gehen, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor der Presse erläutern will (16.45 Uhr). Am Rande sollen weitere bilaterale Treffen stattfinden - unter anderem eine Begegnung von Trump mit dem neuen britischen Premierminister Boris Johnson am Morgen.


0 Kommentare