15.08.2019, 00:58 Uhr

New York (AFP) Bisherige Oxfam-Chefin Byanyima wird Leiterin von UNAIDS

Winnie Byanyima. Quelle: AFP/Archiv/Fabrice COFFRINI (Foto: AFP/Archiv/Fabrice COFFRINI)Winnie Byanyima. Quelle: AFP/Archiv/Fabrice COFFRINI (Foto: AFP/Archiv/Fabrice COFFRINI)

Vorgänger Sidibé nach heftiger Kritik an Führungsstil zurückgetreten

Die bisherige Chefin der Hilfsorganisation Oxfam, Winnie Byanyima, wird neue Leiterin des Anti-Aids-Programms der Vereinten Nationen (UNAIDS). UN-Generalsekretär Antonio Guterres ernannte die Uganderin am Mittwoch zur neuen Chefin von UNAIDS. Die 60-Jährige folgt auf den Malier Michel Sidibé, der im Mai nach scharfer Kritik an seinem Führungsstil zurückgetreten war. Sidibé wird vorgeworfen, Mobbing, sexuelle Belästigung und Missbrauch innerhalb des UN-Programms geduldet zu haben.

In einem im vergangenen Dezember veröffentlichten Expertenbericht hieß es, Sidibé habe "eine Kultur der Straflosigkeit" zugelassen. Er soll auch einen "Personenkult" um sich betrieben haben.

Byanyima zeigte sich in einer Stellungnahme "geehrte", die Spitze von UNAIDS zu einem "so wichtigen Zeitpunkt im Kampf gegen HIV" zu übernehmen. Seit dem Bekanntwerden von Aids vor mehr als 35 Jahren sind rund 35 Millionen Menschen an den Folgen der Immunschwächekrankheit gestorben. Die Vereinten Nationen wollen Aids bis 2030 besiegen.


0 Kommentare