13.08.2019, 09:59 Uhr

Bremen (AFP) Parteien unterzeichnen Koalitionsvertrag für Rot-Grün-Rot in Bremen

Die Bremer Stadtmusikanten, das Bremer Wahrzeichen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hauke-Christian Dittrich (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hauke-Christian Dittrich)Die Bremer Stadtmusikanten, das Bremer Wahrzeichen. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hauke-Christian Dittrich (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Hauke-Christian Dittrich)

Offizieller Abschluss der Regierungssuche - Erstes derartiges Bündnis im Westen

In Bremen haben SPD, Grüne und Linke den Koalitionsvertrag für das erste rot-grün-rote Regierungsbündnis in einem westdeutschen Bundesland unterzeichnet. Die Spitzenvertreter der drei Parteien beendeten am Dienstag damit offiziell die Suche nach einer neuen Regierung. Abschließend soll am Donnerstag die Bremer Bürgerschaft den designierten Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) und die übrige Senatsmannschaft ins Amt wählen.

Rot-Grün-Rot hat im neuen Landesparlament sechs Sitze mehr als die absolute Mehrheit. In Bremen war am 26. Mai gewählt worden. Stärkste Kraft wurde die CDU, die erstmals überhaupt die SPD überholte. Nach Sondierungsrunden in wechselnden Konstellationen entschlossen sich aber SPD, Grüne und Linke zu Verhandlungen über eine Koalition. Diese endeten im Juli erfolgreich. Parteitage und bei der Linken zusätzlich eine Urabstimmung billigten den Vertrag.

Aufgrund der parlamentarischen Sommerpause entschieden sich die drei Parteien, die offizielle Vertragsunterzeichnung und die Wahl des neuen Senats erst im August folgen zu lassen. Ein Bündnis aus SPD, Grünen und Linken ist eine Premiere in Westdeutschland. Auch insgesamt war es bislang ein eher seltenes Modell. Koalitionen aus SPD, Grünen und Linken regieren derzeit in Thüringen und Berlin.


0 Kommentare