04.08.2019, 09:02 Uhr

Hamburg (AFP) Schäfer-Gümbel sagt weitere Bewerbungen für SPD-Vorsitz voraus

Mehrzahl der Kandidaturen erst gegen Ende der Frist

Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel rechnet damit, dass sich noch deutlich mehr Bewerber für den Parteivorsitz melden als bisher bekannt. "Es sind intern Mitglieder mit uns im Gespräch, die in Beratungen sind oder die uns darauf hinweisen, dass sie darüber nachdenken zu kandidieren", sagte er am Sonntag im Radiosender NDR Info. "Deswegen wissen wir auch, dass es weitere Bewerber geben wird."

Bisher haben drei Zweierteams sowie ein Einzelbewerber ihr Interesse angemeldet, den SPD-Vorsitz zu übernehmen. Für ihn sei klar, dass die Mehrzahl der Bewerbungen erst gegen Ende der Frist komme, sagte Schäfer-Gümbel. Die Bewerbungsphase hatte am 1. Juli begonnen und dauert noch bis zum 1. September.

Anschließend sind Regionalkonferenzen geplant, auf denen sich die Kandidaten präsentieren, sowie eine Mitgliederbefragung. Die formale Entscheidung fällt ein Parteitag Anfang Dezember.

Schäfer-Gümbel wies Kritik an dem langen Verfahren zurück. "Wir wollen die Chance nutzen, auf einer Vielzahl von Regionalkonferenzen eine breite Diskussion in der Gesellschaft anzustoßen", sagte er. Außerdem sei die Partei "ja nicht führungslos, als kommissarische Vorsitzende sind wir uneingeschränkt handlungsfähig". Schäfer-Gümbel hatte die kommissarische Leitung der Partei nach dem Rücktritt von Andrea Nahles im Juni zusammen mit Manuela Schwesig und Malu Dreyer übernommen.


0 Kommentare