03.08.2019, 22:03 Uhr

El Paso (AFP) Medien: Mindestens 15 Tote bei Schusswaffenangriff in El Paso

Polizei-Einsatzkräfte nahe des Einkaufszentrums. Quelle: AFP/Joel Angel JUAREZ (Foto: AFP/Joel Angel JUAREZ)Polizei-Einsatzkräfte nahe des Einkaufszentrums. Quelle: AFP/Joel Angel JUAREZ (Foto: AFP/Joel Angel JUAREZ)

Polizei: Festnahme eines Verdächtigen

Bei dem Schusswaffenangriff in einem Einkaufszentrum in der texanischen Stadt El Paso sind laut US-Medienbericht mindestens 15 Menschen getötet worden. Der Generalstaatsanwalt von Texas, Ken Paxton, sagte dem Sender CBS News am Samstag, es gebe "zwischen 15 und 20" Toten. NBC News berichtete derweil unter Berufung auf Quellen in den Strafverfolgungsbehörden von 19 Getöteten und 40 Verletzten; bei ABC News war von mindestens 18 Toten und Dutzenden Verletzten die Rede.

Nach Polizeiangaben wurde ein Verdächtiger festgenommen. Es handele sich um einen weißen Mann im Alter von über 20 Jahren.

Zuvor hatte die örtliche Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mitgeteilt, übereinstimmenden Berichten zufolge gebe es in dem Einkaufszentrum mehrere aktive Schützen. Die Polizei rief die Bevölkerung auf, sich von dem Einkaufszentrum Cielo Vista fernzuhalten. Örtlichen Medien zufolge wurden Schüsse in einem Supermarkt der Kette Walmart abgefeuert.

In den USA ereignen sich regelmäßig Schusswaffenangriffe. Am Dienstag waren bei einem solchen Vorfall in einem Walmart im Bundesstaat Mississippi zwei Menschen getötet und ein Polizist verletzt worden.


0 Kommentare