01.08.2019, 17:45 Uhr

Stuttgart (AFP) 28-Jähriger Mann nach Schwert-Mord an 36-jährigem Mitbewohner in U-Haft

Spurensicherung nach dem Mord in Stuttgart. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Sven Kohls (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Sven Kohls)Spurensicherung nach dem Mord in Stuttgart. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Sven Kohls (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Sven Kohls)

Polizei geht von persönlichem Tatmotiv aus

Nach dem Mord mit einem Schwert an einem 36 Jahre alten Mann auf offener Straße in Stuttgart ist der Tatverdächtige in Untersuchungshaft gekommen. Der 28-Jährige räumte die Tat ein, wie die Polizei in Stuttgart am Donnerstagabend mitteilte. Das Tatmotiv liegt laut Polizei nach bisherigem Ermittlungsstand im privaten Verhältnis zwischen Täter und Opfer.

Der zuständige Richter erließ den Haftbefehl nach Polizeiangaben am Nachmittag.

Täter und Opfer kannten sich demnach, sie lebten in einer Wohngemeinschaft zusammen. Die Polizei sah "keinerlei Erkenntnisse über einen islamistischen oder politischen Hintergrund". Die Ermittlungen dauern den Angaben zufolge aber noch an.

Zeugen hatten die Polizei alarmiert, nachdem es bei einer Auseinandersetzung am Mittwochabend zu der Attacke gekommen war. Das Opfer erlag trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen seinen Verletzungen.

Der Tatverdächtige sei mit einem Fahrrad geflohen. Polizisten konnten im Rahmen der Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden sei, den Verdächtigen festnehmen.


0 Kommentare