31.07.2019, 02:03 Uhr

Brüssel (AFP) Kramp-Karrenbauer zu Antrittsbesuch bei Nato-Generalsekretär Stoltenberg

Kramp-Karrenbauer reist nach Brüssel. Quelle: AFP/Archiv/Christof STACHE (Foto: AFP/Archiv/Christof STACHE)Kramp-Karrenbauer reist nach Brüssel. Quelle: AFP/Archiv/Christof STACHE (Foto: AFP/Archiv/Christof STACHE)

Die neue Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist heute zu Gast bei Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Brüssel (Pk. 13.45 Uhr). Bei dem Treffen dürften auch die Pläne für die Erhöhung des deutschen Wehretats eine Rolle spielen. Kramp-Karrenbauer hatte vergangene Woche nach ihrer Vereidigung in einer Regierungserklärung zugesichert, an dem Ziel festzuhalten, Deutschlands Verteidigungsausgaben wie in der Nato vereinbart auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts anzuheben.

Die neue Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist heute zu Gast bei Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Brüssel (Pk. 13.45 Uhr). Bei dem Treffen dürften auch die Pläne für die Erhöhung des deutschen Wehretats eine Rolle spielen. Kramp-Karrenbauer hatte vergangene Woche nach ihrer Vereidigung in einer Regierungserklärung zugesichert, an dem Ziel festzuhalten, Deutschlands Verteidigungsausgaben wie in der Nato vereinbart auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts anzuheben.

Diese Zielmarke hatten die Nato-Staaten 2014 vereinbart. Die aktuelle Planung des SPD-geführten Bundesfinanzministeriums sieht hingegen vor, dass die Quote für die Verteidigungsausgaben kommendes Jahr bei 1,37 Prozent liegt und danach weiter absinkt. Das Thema sorgt in der großen Koalition für Streit.


0 Kommentare