30.07.2019, 13:12 Uhr

Zagreb (AFP) Von der Leyen will Ausgleich innerhalb der EU voranbringen

Designierte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Quelle: AFP/- (Foto: AFP/-)Designierte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Quelle: AFP/- (Foto: AFP/-)

Künftige EU-Kommissionschefin besucht Kroatien

Bei ihrem Besuch in Kroatien hat die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Wiederherstellung des Gleichgewichts in Europa angemahnt. Ihr Ziel sei es, für einen Ausgleich "zwischen dem Osten und dem Westen, dem Süden, dem Norden, den kleinen und den großen Ländern" sowie zwischen langjährigen und neuen Mitgliedstaaten zu sorgen, sagte von der Leyen am Dienstag in Zagreb.

"Die Welt wünscht sich mehr Europa und benötigt eine mächtige europäische Stimme, die wir nur haben können, wenn wir geeint sind", sagte von der Leyen. "Wir wissen alle, dass wir uns den Herausforderungen nur geeint, erfolgreich und stark stellen können". Im Anschluss waren Gespräche zwischen von der Leyen und dem kroatischen Regierungschef Andrej Plenkovic vorgesehen.

Die frühere Bundesverteidigungsministerin war zuvor bereits für Gespräche nach Paris und Warschau gereist. In der polnischen Hauptstadt pochte von der Leyen auf Rechtsstaatlichkeit als einen der Grundwerte der EU und kündigte eine Konferenz über die Zukunft Europas an.

Das Europaparlament hatte von der Leyen vor zwei Wochen mit äußerst knapper Mehrheit zur Nachfolgerin von Kommissionschef Jean-Claude Juncker gewählt. Die CDU-Politikerin tritt das Amt am 1. November an.


0 Kommentare