30.07.2019, 03:32 Uhr

Berlin (AFP) Seehofer will sich zu Tötung von Achtjährigem in Frankfurt äußern

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Quelle: Lehtikuva/AFP/Archiv/Jussi Nukari (Foto: Lehtikuva/AFP/Archiv/Jussi Nukari)Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Quelle: Lehtikuva/AFP/Archiv/Jussi Nukari (Foto: Lehtikuva/AFP/Archiv/Jussi Nukari)

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will sich heute (15.00 Uhr) in Berlin zu der Tötung eines achtjährigen Kindes am Montag im Frankfurter Hauptbahnhof äußern. Zuvor will Seehofer Gespräche mit Sicherheitsbehörden führen. Dafür unterbrach der Innenminister seinen Urlaub. Bei den Gesprächen soll es laut Innenministerium auch um weitere jüngste Gewaltakte gehen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will sich heute (15.00 Uhr) in Berlin zu der Tötung eines achtjährigen Kindes am Montag im Frankfurter Hauptbahnhof äußern. Zuvor will Seehofer Gespräche mit Sicherheitsbehörden führen. Dafür unterbrach der Innenminister seinen Urlaub. Bei den Gesprächen soll es laut Innenministerium auch um weitere jüngste Gewaltakte gehen.

Ein Mann hatte am Montagvormittag den Jungen und seine Mutter ohne erkennbares Motiv vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Das Kind starb, die Mutter konnte sich retten. Politiker äußerten sich parteiübergreifend entsetzt. Der mutmaßliche Täter, ein 40-jähriger eritreischer Staatsbürger, wurde nach kurzer Flucht von Passanten überwältigt. Er befindet sich in Untersuchungshaft.


0 Kommentare