30.07.2019, 07:35 Uhr

Rawalpindi (AFP) Mindestens 18 Tote bei Absturz von Militärflugzeug in Pakistan

Rettungskräfte und Bewohner nach dem Absturz in Rawalpindi. Quelle: AFP/Aamir QURESHI (Foto: AFP/Aamir QURESHI)Rettungskräfte und Bewohner nach dem Absturz in Rawalpindi. Quelle: AFP/Aamir QURESHI (Foto: AFP/Aamir QURESHI)

Maschine stürzt in Wohngebiet in Garnisonsstadt Rawalpindi

Beim Absturz eines Militärflugzeugs im Norden Pakistans sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden zwölf weitere Menschen verletzt, als das Flugzeug am frühen Dienstagmorgen in der nahe der Hauptstadt Islamabad gelegenen Garnisonsstadt Rawalpindi abstürzte. Die Maschine zerschellte demnach in einem ärmlichen Wohngebiet von Rawalpindi. Sicherheitskräfte riegelten die Absturzstelle ab, noch Stunden später waren Rauchwolken über der Unglücksstelle zu sehen.

"Wir haben 18 Leichen ins Krankenhaus gebracht, darunter 13 Zivilisten und fünf Besatzungsmitglieder", sagte ein Sprecher der Rettungskräfte der Nachrichtenagentur AFP. Wegen der schweren Verbrennungen müsse ein DNA-Test durchgeführt werden, um die Toten zu identifizieren, fügte der Sprecher hinzu.

Augenzeugen zufolge ereignete sich der Absturz um 02.00 Uhr Ortszeit (Montag 23.00 MESZ). "Ich wurde vom Geräusch einer gewaltigen Explosion geweckt", sagte der Anwohner Mohammed Sadik. Mit seiner Familie sei er aus dem Haus und zur Unglücksstelle gerannt. "Die Menschen schrien. Wir wollten ihnen helfen, aber die Flammen waren zu hoch und zu stark", sagte er weiter. Er fügte an, dass offenbar sieben Mitglieder derselben Familie unter den Todesopfern seien.

Nach Militärangaben handelte es sich bei dem Einsatz des Flugzeugs um eine Routine-Übung. Einsatzkräfte löschten demnach das Feuer. AFP-Journalisten vor Ort berichteten indes auch noch Stunden nach dem Absturz von Rauch, der aus den Wrackteilen des Flugzeugs und den zerstörten Häusern aufstieg.

Pakistans Ministerpräsident Imran Khan sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus und wünschte den Verletzten im Kurzbotschaftendienst Twitter "eine schnelle Genesung".

In Pakistan kommt es immer wieder zu Flugzeug- und Hubschrauber-Abstürzen. 2016 wurden bei einem Absturz einer Maschine der staatlichen Fluggesellschaft Pakistan International Airlines 40 Menschen getötet. Beim bislang gravierendsten Luftfahrtunglück in Pakistan starben 2010 alle 152 Insassen eines Flugzeuges, das in den Bergen nahe Islamabad zerschellte.


0 Kommentare