29.07.2019, 08:24 Uhr

München (AFP) ADAC warnt wegen Heimreiseverkehrs vor neuen Staus am Wochenende

Stau in Freiburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Patrick Seeger (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Patrick Seeger)Stau in Freiburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Patrick Seeger (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Archiv/Patrick Seeger)

Ferienende in Berlin und Brandenburg

Der ADAC hat angesichts der zu Ende gehenden Sommerferien in Berlin und Brandenburg vor zahlreichen Staus am Wochenende gewarnt. "Die Staus auf den Rückreisespuren sind nun deutlich schlimmer", erklärte der Automobilklub am Montag und riet Autofahrern dazu, wenn möglich erst Montag oder Dienstag zu fahren. Besonders belastet seien die Autobahnen in Richtung Nord- und Ostsee.

Urlaubern und Heimkehrern drohe "extremer Reisefrust", weil in sechs Bundesländern das Ende der Ferien näher rücke und in Bayern und Baden-Württemberg die zweite Reisewelle in Richtung Süden anrolle.

Auch in Richtung Ausland und in Gegenrichtung könnten sich vermehrt Staus bilden. Besonders problematisch seien die Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthardroute sowie die Autobahnen zu den Küsten in Italien, Frankreich und Kroatien. Wegen der Sperrung der Ausweichrouten für die Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn sei mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

In Österreich drohten zudem Staus auf den Autobahnen 1 und 4 wegen des Besucheransturms zum Formel-1-Rennen in Budapest. Auch auf der ungarischen M1 werde die Stausituation dadurch verschärft.


0 Kommentare