22.07.2019, 14:22 Uhr

München (AFP) ADAC warnt vor immensem Stauwochenende und rät zu Reisen am Montag oder Dienstag

Stau in Freiburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Seeger (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Seeger)Stau in Freiburg. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Seeger (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Patrick Seeger)

In Süddeutschland beginnen am Wochenende die Sommerferien

Der ADAC hat angesichts der startenden Sommerferien in Süddeutschland vor einem immensen Stauwochenende gewarnt. "Ganz Deutschland ist jetzt auf Achse", erklärte der Automobilklub am Montag und riet Urlaubern, wenn möglich auf stauärmere Tage wie Montag oder Dienstag auszuweichen. Besonders belastet seien etwa die Routen zur Nord- und Ostsee sowie die Autobahnen rund um München, Stuttgart, Hamburg und Frankfurt am Main.

Sowohl in Bayern als auch in Baden-Württemberg beginnen am Wochenende die Sommerferien. Außerdem sind in Norddeutschland und aus Skandinavien bereits viele Heimkehrer unterwegs, weshalb auch die Rückreisespuren belastet seien, warnte der ADAC. Viel Verkehr ist demnach auch im Großraum Mannheim, Heidelberg und Speyer wegen des Formel-1-Rennens in Hockenheim zu erwarten.

Der ADAC warnte auch vor Stau im benachbarten Ausland - unter anderem entlang der österreichischen Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn. Grund dafür sind unter anderem auch Sperrungen von Ausweichrouten. Der Konflikt beschäftigt mittlerweile die Politik.


0 Kommentare