19.07.2019, 06:56 Uhr

Berlin (AFP) Von der Leyen will sich aus CDU-Parteispitze zurückziehen

Die künftige EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen. Quelle: AFP/FREDERICK FLORIN (Foto: AFP/FREDERICK FLORIN)Die künftige EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen. Quelle: AFP/FREDERICK FLORIN (Foto: AFP/FREDERICK FLORIN)

Künftige EU-Kommissionspräsidentin lässt Amt als Parteivize bis Parteitag ruhen

Die neu gewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zieht sich aus der Parteispitze der CDU zurück. Sie habe die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer bereits informiert, dass sie das Amt als stellvertretende Parteivorsitzende "ruhen lasse und beim nächsten Parteitag zur Verfügung stelle", sagte von der Leyen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Freitagsausgaben).

Die CDU-Politikerin war am Dienstagabend im Europaparlament zur neuen Kommissionspräsidentin gewählt. Die 60-Jährige kann damit am 1. November die Nachfolge des Luxemburgers Jean-Claude Juncker antreten - als erste Frau in dieser Position. Von der Leyen ist seit Ende 2004 CDU-Präsidiumsmitglied, im November 2010 war sie zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt worden.


0 Kommentare