17.07.2019, 02:04 Uhr

New York (AFP) Strafmaß gegen Drogenboss "El Chapo" Guzmán wird verkündet

Guzmán in Handschellen. Quelle: INTERIOR MINISTRY OF MEXICO/AFP/Archiv/HO (Foto: INTERIOR MINISTRY OF MEXICO/AFP/Archiv/HO)Guzmán in Handschellen. Quelle: INTERIOR MINISTRY OF MEXICO/AFP/Archiv/HO (Foto: INTERIOR MINISTRY OF MEXICO/AFP/Archiv/HO)

Im New Yorker Mammutprozess gegen den mexikanischen Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán wird heute (ab 15.15 Uhr MESZ) das Strafmaß verkündet. Der 62-jährige langjährige Chef des berüchtigten Sinaloa-Kartells war bereits im Februar in sämtlichen Anklagepunkten schuldig gesprochen worden, darunter wegen Drogenschmuggels in großem Stil, Waffenhandels und Geldwäsche. Ihm droht neben lebenslanger Haft eine Geldstrafe in Milliardenhöhe.

Im New Yorker Mammutprozess gegen den mexikanischen Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán wird heute (ab 15.15 Uhr MESZ) das Strafmaß verkündet. Der 62-jährige langjährige Chef des berüchtigten Sinaloa-Kartells war bereits im Februar in sämtlichen Anklagepunkten schuldig gesprochen worden, darunter wegen Drogenschmuggels in großem Stil, Waffenhandels und Geldwäsche. Ihm droht neben lebenslanger Haft eine Geldstrafe in Milliardenhöhe.

Guzmán galt als der mächtigste Drogenbaron seit dem Kolumbianer Pablo Escobar. Für Schlagzeilen sorgte er vor allem durch zwei spektakuläre Gefängnisausbrüche. Ein halbes Jahr nach seinem letzten Ausbruch im Juli 2015 wurde er in seinem Heimat-Bundesstaat Sinaloa festgenommen und ein Jahr später an die USA ausgeliefert. Dort begann im November das Mammut-Verfahren.


0 Kommentare