04.07.2019, 11:04 Uhr

Rom (AFP) Putin lobt Salvini vor Treffen in Italien

Russlands Staatschef Wladimir Putin. Quelle: POOL/AFP/Archiv/Evgenia NOVOZHENINA (Foto: POOL/AFP/Archiv/Evgenia NOVOZHENINA)Russlands Staatschef Wladimir Putin. Quelle: POOL/AFP/Archiv/Evgenia NOVOZHENINA (Foto: POOL/AFP/Archiv/Evgenia NOVOZHENINA)

Russischer Staatschef zu Gesprächen mit Papst und Regierung in Rom

Kurz vor seinem Treffen mit dem Papst und der italienischen Regierung hat Russlands Präsident Wladimir Putin seine Sympathien für den rechtspopulistischen Innenminister Matteo Salvini bekundet. "Salvini hat eine warmherzige Einstellung zu unserem Land und ist gut informiert über die Situation in Russland", sagte Putin in einem am Donnerstag erschienen Interview mit der Zeitung "Corriere de la Sera".

Putin lobte die Unterstützung von Salvini und dessen Partei Lega für eine Aufhebung der wegen der Ukrainekrise gegen Russland verhängten Sanktionen. Seine Partei Einiges Russlands und die Lega pflegten enge Beziehungen, sagte Putin.

Putin wurde am Donnerstagmittag zunächst im Vatikan erwartet. Papst Franziskus hatte Putin bei einem Treffen im Juni 2015 aufgefordert, sich ernsthaft um einen Frieden in der Ukraine zu bemühen. Franziskus hatte bei dem Treffen vor vier Jahren kaum ein Lächeln für Putin übrig, nachdem dieser ihn eine Stunde hatte warten lassen.

Im Anschluss an das Treffen mit dem Papst wollte Putin unter anderem mit Italiens Präsidenten Sergio Mattarella, Regierungschef Giuseppe Conte und Salvini zusammenkommen. Dabei sollte es auch um die Sanktionen gehen.

Darüber hinaus wollte Putin mit dem italienischen Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi zusammenkommen. Putin pries den in Italien wegen diverser Skandale umstrittenen Populisten und Unternehmer als langjährigen Freund und "Politiker von Weltformat, einen wahren Anführer, der sich in der internationalen Arena engagiert für die Interessen seines Landes einsetzt".


0 Kommentare