27.06.2019, 15:30 Uhr

London (AFP) PSA verlegt Opel-Astra-Produktion von Polen nach Rüsselsheim

Opel-Logo auf Werksparkplatz. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Uwe Anspach (Foto: dpa/AFP/Archiv/Uwe Anspach)Opel-Logo auf Werksparkplatz. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Uwe Anspach (Foto: dpa/AFP/Archiv/Uwe Anspach)

Britischer Standort Ellesmere Port unter Brexit-Vorbehalt

Die französische Opel-Mutter PSA verlegt die Produktion des Opel Astra von Polen ins Stammwerk nach Rüsselsheim. Zudem soll der Pkw der Kompaktklasse auch weiterhin im britischen Ellesmere Port vom Band laufen - allerdings nur, wenn es ein Abkommen Großbritanniens mit der EU über den Austritt gibt, wie PSA am Donnerstag mitteilte. In dem Werk arbeiten rund 1100 Menschen - ihre Arbeitsplätze hängen damit nun direkt vom Brexit ab.

PSA hatte bereits im Mai mitgeteilt, dass der Astra nicht mehr im polnischen Werk in Gleiwitz (Gliwice) produziert werden soll. Am oberschlesischen Standort sollen ab 2021 Nutzfahrzeuge vom Band laufen. In Ellesmere Port arbeiten derzeit rund 1100 Menschen.

Im polnischen Gleiwitz sollen für die Nutzfahrzeug-Produktion rund 300 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden, wie PSA im Mai mitgeteilt hatte. Dort sollen künftig rund 100.000 Kastenwagen wie der Peugeot Boxer und der Citroën Jumper vom Band laufen. Das italienische Werk, das sie bisher herstellt, gilt als überlastet.


0 Kommentare