26.06.2019, 17:03 Uhr

Offenbach (AFP) Mit 38,6 Grad neuer deutscher Temperaturrekord für Juni erreicht

Junge im Schwimmbad. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Thissen (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Thissen)Junge im Schwimmbad. Quelle: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Thissen (Foto: dpa/dpa/picture-alliance/Bernd Thissen)

Bisheriger Spitzenwert von 1947 in Brandenburg und Sachsen übertroffen

Mit 38,6 Grad ist am Mittwoch ein neuer deutscher Temperaturrekord für den Monat Juni aufgestellt worden. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, wurde dieser Wert an einer Wetterstation in Coschen in Brandenburg am Nachmittag erreicht. Später wurde die gleiche Temperatur auch aus dem sächsischen Bad Muskau gemeldet. Damit wurde die bisherige Maximaltemperatur für Juni aus dem Juni 1947 in den beiden Orten knapp überboten.

Damals waren an der Wetterstation Bühlertal in Baden-Württemberg 38,5 Grad gemessen worden. Aufgrund einer besonderen Wetterlage herrschen in Deutschland derzeit ungewöhnlich hohe Temperaturen, für Mittwoch hatte der DWD den vorläufigen Höhepunkt der Hitzewelle vorhergesagt. Im thüringischen Jena wurden immerhin 36,9 Grad gemessen, in Berlin 37,4 Grad.

Ein neuer absoluter Wärmerekord wurde eher nicht erwartet. Dieser liegt bei 40,3 Grad und war im Juli und August 2015 im bayerischen Kitzingen registriert worden.


0 Kommentare