26.06.2019, 02:04 Uhr

Berlin (AFP) Bundestags-Innenausschuss berät über Mordfall Lübcke

Seehofer, Münch und Haldenwang. Quelle: dpa/Bernd Von Jutrczenka (Foto: dpa/Bernd Von Jutrczenka)Seehofer, Münch und Haldenwang. Quelle: dpa/Bernd Von Jutrczenka (Foto: dpa/Bernd Von Jutrczenka)

Der Fall des mutmaßlich von einem Rechtsextremisten erschossenen Walter Lübcke beschäftigt heute (8.30 Uhr) den Innenausschuss des Bundestages. Neben Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sollen auch Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang und der Chef des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, den Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Auch die Bundesanwaltschaft, die die Ermittlungen in dem Fall übernommen hat, soll auf der Sitzung vertreten sein.

Der Fall des mutmaßlich von einem Rechtsextremisten erschossenen Walter Lübcke beschäftigt heute (8.30 Uhr) den Innenausschuss des Bundestages. Neben Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sollen auch Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang und der Chef des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, den Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Auch die Bundesanwaltschaft, die die Ermittlungen in dem Fall übernommen hat, soll auf der Sitzung vertreten sein.

Der Kasseler Regierungspräsident Lübcke war Anfang Juni erschossen worden, dringend tatverdächtig ist ein Mann mit rechtsextremistischem Hintergrund. Bei der Sitzung des Innenausschusses wird es insbesondere um die Frage gehen, ob der Tatverdächtige in Verbindung zu rechtsextremen Netzwerken stand.


0 Kommentare