24.06.2019, 10:28 Uhr

Seoul (AFP) Trump reist am Wochenende zu Atomgesprächen nach Südkorea

Moon Jae In (l.) und Donald Trump. Quelle: AFP/Archiv/Nicholas Kamm (Foto: AFP/Archiv/Nicholas Kamm)Moon Jae In (l.) und Donald Trump. Quelle: AFP/Archiv/Nicholas Kamm (Foto: AFP/Archiv/Nicholas Kamm)

Möglicherweise auch Besuch der entmilitarisierten Zone

Vor dem Hintergrund der festgefahrenen Atomgespräche mit Nordkorea reist US-Präsident Donald Trump nach Angaben aus Südkorea am Wochenende nach Seoul. Wie das dortige Präsidialbüro am Montag mitteilte, will Trump mit dem südkoreanischen Staatschef Moon Jae In über "Wege zu einem dauerhaften Friedensregime durch die vollständige Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel" beraten. US-Beamte sprechen in der Regel von der "Denuklearisierung Nordkoreas".

Den Angaben zufolge reist Trump am Samstag nach dem G20-Gipfel in Japan nach Seoul. Laut einem südkoreanischen Regierungsbeamten erwägt Trump auch einen Besuch der entmilitarisierten Zone zwischen den beiden koreanischen Staaten. Pläne für einen Dreier-Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un gibt es demnach aber nicht.

Bei einem historischen ersten Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim im Juni 2018 in Singapur hatte Nordkorea grundsätzlich einer Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel zugestimmt. Konkrete Schritte wurden damals aber nicht vereinbart. Seit einem zweiten Gipfel in Hanoi im Februar herrscht in den Atomgesprächen zwischen Washington und Pjöngjang Stillstand.

Zuletzt gab es jedoch einen Briefwechsel zwischen Trump und Kim: Die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA hatte am Sonntag gemeldet, Kim habe einen persönlichen Brief von Trump "von hervorragendem Inhalt" bekommen. Trump hatte Anfang Juni gesagt, er habe einen "schönen Brief" von Kim erhalten.


0 Kommentare