23.06.2019, 16:42 Uhr

Istanbul (AFP) AKP-Kandidat Yildirim gesteht Niederlage bei Bürgermeisterwahl in Istanbul ein

Yildirim umringt von Kameras. Quelle: AFP/GURCAN OZTURK (Foto: AFP/GURCAN OZTURK)Yildirim umringt von Kameras. Quelle: AFP/GURCAN OZTURK (Foto: AFP/GURCAN OZTURK)

Oppositionskandidat Imamoglu liegt mit 53,8 Prozent vorn

Der Kandidat der türkischen Regierungspartei AKP, Binali Yildirim, hat seine Niederlage bei der wiederholten Bürgermeisterwahl in Istanbul eingestanden. Yildirim gratulierte seinem Rivalen Ekrem Imamoglu von der oppositionellen CHP am Sonntagabend bei einem Fernsehauftritt zu seinem Vorsprung und wünschte ihm viel Glück für seine künftigen Aufgaben. Laut vorläufigen Ergebnissen lag Imamoglu mit 53,8 Prozent der Stimmen klar vor Yildirim, der auf 45,3 Prozent kam.

Der Abstand zwischen den beiden Kandidaten betrug nach Auszählung von Auszählung von 97,4 Prozent der Stimmen mehr als 730.000 Stimmen. Nach der ersten Wahl vom 31. März hatte Imamoglu nur einen Vorsprung von gut 20.000 Stimmen gehabt. Die AKP hatte daraufhin seinen Sieg angefochten und der Opposition "Diebstahl an den Urnen" vorgeworfen. Unter ihrem Druck annullierte die Wahlkommission Anfang Mai die Wahl schließlich.

Yildirim erkannte bei seinem Auftritt wenige Minuten nach Bekanntgabe der ersten Ergebnisse an, dass sein Rivale Imamoglu führt. "Ich gratuliere ihm und wünsche ihm viel Glück", sagte er. "Ich hoffe, dass Ekrem Imamoglu Istanbul gut dienen wird. Wir werden versuchen, ihm auf jede Weise zu helfen." Die Abstimmung zeige, dass "die türkische Demokratie ohne Probleme funktioniert". Die Wahl galt als wichtiger Test für die Demokratie in der Türkei.


0 Kommentare