15.06.2019, 19:37 Uhr

Teheran (AFP) Iran bestellt britischen Botschafter ins Außenministerium in Teheran ein

Der britische Außenminister Jeremy Hunt. Quelle: AFP/Archiv/ISABEL INFANTES (Foto: AFP/Archiv/ISABEL INFANTES)Der britische Außenminister Jeremy Hunt. Quelle: AFP/Archiv/ISABEL INFANTES (Foto: AFP/Archiv/ISABEL INFANTES)

Regierung protestiert gegen "falsche" Erklärungen Hunts zu Tanker-Angriffen

Der Iran hat am Samstag den britischen Botschafter ins Außenministerium in Teheran einbestellt. Botschafter Rob Macaire sei wegen "falscher" Erklärungen des britischen Außenministers Jeremy Hunt zu den Angriffen auf zwei Öltanker im Golf von Oman einbestellt worden, teilte das Ministerium in einer Erklärung mit, die von der staatlichen Nachrichtenagentur Irna verbreitet wurde.

In dem Gespräch protestierte der Europa-Direktor des Ministeriums demnach "auf das Schärfste" gegen die "inakzeptablen und anti-iranischen Positionen der britischen Regierung".

Nach den USA hatte am Freitag auch Großbritannien den Iran für die Angriffe auf zwei Tankschiffe im Golf von Oman verantwortlich gemacht. Der britische Außenminister Jeremy Hunt erklärte, nach Einschätzung seiner Regierung stecke Teheran mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" hinter den Attacken. Teheran weist die Vorwürfe zurück.


0 Kommentare