03.06.2019, 08:49 Uhr

München (AFP) ADAC erwartet für Pfingsten lange Staus

Stau . Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)Stau . Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

Vor allem in Richtung Süden viel Verkehr

Zu Pfingsten drohen Autofahrern auch in diesem Jahr lange Staus: Nach einer am Montag vom Automobilklub ADAC veröffentlichten Prognose werden sich ab Freitagnachmittag die Fernstraßen füllen und erhebliche Verkehrsbehinderungen entstehen. Im Süden Deutschlands sei die Staugefahr besonders hoch, weil wegen der Pfingstferien viele Menschen in Bayern und Baden-Württemberg in den Urlaub starten. Dazu kommen die Reisenden, die das verlängerte Wochenende nutzen.

Die größten Verkehrsstörungen sind laut ADAC am Freitagnachmittag und am Samstag vom Vormittag bis zum frühen Nachmittag zu erwarten. Am Pfingstsonntag werde wohl der entspannteste Reisetag, während sowohl an Pfingstmontag als auch am Dienstag nach Pfingsten am Nachmittag lange Staus durch Heimreiseverkehr zu erwarten seien.

Nach der Stauprognose sind praktisch alle klassischen Reiserouten in Deutschland und die Ballungsgebiete von dem starken Verkehrsaufkommen betroffen. Die Pfingstreisewelle überziehe auch die klassischen Auslandsstrecken.

Auf der Tauern-, Inntal-, Brenner- und Rheintalautobahn sowie Fernpass- und Gotthard-Route werde es sich stauen. Aber auch auf den Fernstraßen zu den kroatischen Küsten sei viel Geduld nötig. Urlaubsheimkehrer stehen vor allem bei der Einreise nach Deutschland an den bayerischen Übergängen Suben (A3), Walserberg (A8) und Kiefersfelden (A93) wegen der Grenzkontrollen im Stau.


0 Kommentare