02.06.2019, 05:25 Uhr

Damaskus (AFP) Israel greift syrische Militärposten an

UN-Beobachter am Grenzübergang von Syrien zu den von Israel annektierten Golanhöhen. Quelle: AFP/Archiv/JALAA MAREY (Foto: AFP/Archiv/JALAA MAREY)UN-Beobachter am Grenzübergang von Syrien zu den von Israel annektierten Golanhöhen. Quelle: AFP/Archiv/JALAA MAREY (Foto: AFP/Archiv/JALAA MAREY)

Armee: Reaktion auf Raketenbeschuss aus Syrien

Israel hat Stellungen des syrischen Militärs angegriffen. Die Luftabwehr habe die Raketen abgefangen, die am frühen Sonntagmorgen von den Golanhöhen aus abgefeuert worden seien, meldete die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf Militärkreise. Der Angriff zielte den Angaben zufolge auf Stellungen der Regierungstruppen im Südwesten von Damaskus.

Die israelische Armee bestätigte die Angriffe. Diese waren demnach eine Vergeltung für zwei Raketen, die am Samstagabend aus Syrien in Richtung des Bergs Hermon in den größtenteils von Israel besetzten Golanhöhen abgefeuert worden seien. Die Armee erklärte, sie mache die syrische Regierung von Machthaber Baschar al-Assad für "jede Handlung gegen Israel" verantwortlich.

Als Reaktion habe die israelische Armee zwei syrische Artilleriestellungen, mehrere Beobachtungs- und Geheimdienstposten auf den Golanhöhen und eine Luftabwehrstellung angegriffen. Syrien habe seine Luftabwehr gegen den Angriff aktiviert.

Nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sollten die Raketen Lager und Stellungen treffen, die von der syrischen Armee sowie iranischen Kämpfern und der libanesischen Hisbollah genutzt würden.

Israel verübt immer wieder Luftangriffe im Nachbarland Syrien, zumeist gegen Ziele des mit Assad verbündeten Iran und der schiitischen Hisbollah-Miliz. Israel befürchtet einen wachsenden Einfluss des Erzfeindes Iran in Syrien.


0 Kommentare