31.05.2019, 10:42 Uhr

Berlin (AFP) Merkel betont enges Verhältnis zu den USA

Merkel und Pompeo vor ihrem Gespräch im Kanzleramt. Quelle: AFP/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Odd ANDERSEN)Merkel und Pompeo vor ihrem Gespräch im Kanzleramt. Quelle: AFP/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Odd ANDERSEN)

Bundeskanzlerin empfängt US-Außenminister Pompeo

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat beim ersten Deutschlandbesuch von US-Außenminister Mike Pompeo das enge Verhältnis zwischen den beiden Staaten betont. "Die Vereinigten Staaten sind und bleiben der wichtigste Partner für Deutschland außerhalb Europas", sagte Merkel am Freitag beim Empfang von Pompeo im Bundeskanzleramt.

Pompeo bezeichnete Deutschland als "großen, wichtigen Verbündeten" und zeigte sich seinerseits erfreut, dass Merkel ihn empfange. Bereits bei seinem Gespräch mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) kurz zuvor hatte er sich für das "Verständnis" für die kurzfristige Absage seines ursprünglich Anfang Mai geplanten Besuches bedankt und es begrüßt, dass so rasch ein neuer Termin habe vereinbart werden können.

Der US-Außenminister hatte einen für den 7. Mai in Berlin geplanten Besuch erst wenige Stunden zuvor abgesagt und war stattdessen in die irakische Hauptstadt Bagdad geflogen. Dies hatte in Berlin für Irritationen gesorgt und war vor allem von der Opposition als Ausdruck des schlechten Stands der Bundesregierung bei US-Präsident Donald Trump gewertet worden.


0 Kommentare