13.05.2019, 03:08 Uhr

Brüssel (AFP) EU-Außenminister beraten über Konflikte um Iran und Libyen

Europäische Vertragspartner weisen Iran-Ultimatum zurück. Quelle: AFP/Archiv/LUDOVIC MARIN (Foto: AFP/Archiv/LUDOVIC MARIN)Europäische Vertragspartner weisen Iran-Ultimatum zurück. Quelle: AFP/Archiv/LUDOVIC MARIN (Foto: AFP/Archiv/LUDOVIC MARIN)

Vor dem Hintergrund des Konflikts um das Atomabkommen mit dem Iran kommen am Montag die EU-Außenminister zusammen (10.00 Uhr). Die EU hatte am Donnerstag ein Ultimatum Teherans zurückgewiesen. Der Iran hatte zuvor angekündigt, bestimmte Auflagen aus dem Abkommen nicht mehr einzuhalten und binnen 60 Tagen mit weiteren Schritten gedroht. Die USA hatten daraufhin ihre Sanktionen gegen Teheran verschärft und Kriegsschiffe und Langstreckenbomber in die Region verlegt.

Vor dem Hintergrund des Konflikts um das Atomabkommen mit dem Iran kommen am Montag die EU-Außenminister zusammen (10.00 Uhr). Die EU hatte am Donnerstag ein Ultimatum Teherans zurückgewiesen. Der Iran hatte zuvor angekündigt, bestimmte Auflagen aus dem Abkommen nicht mehr einzuhalten und binnen 60 Tagen mit weiteren Schritten gedroht. Die USA hatten daraufhin ihre Sanktionen gegen Teheran verschärft und Kriegsschiffe und Langstreckenbomber in die Region verlegt.

Am Vormittag treffen die europäischen Minister zunächst ihre Kollegen der östlichen EU-Partnerschaft, um den zehnten Jahrestag der Gründung der Zusammenarbeit mit Staaten wie der Ukraine und Armenien zu begehen. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini informiert dann über die Gespräche zur Beilegung des Konflikts in Venezuela. Auf der Tagesordnung stehen auch die Eskalation der Lage in Libyen sowie die Situation im Sahelgebiet.


0 Kommentare