12.05.2019, 17:27 Uhr

Dubai (AFP) Emirate melden "Sabotageakte" gegen vier Handelsschiffe vor Golfküste

Hafen des Emirats Fudschaira. Quelle: AFP/Archiv/KARIM SAHIB (Foto: AFP/Archiv/KARIM SAHIB)Hafen des Emirats Fudschaira. Quelle: AFP/Archiv/KARIM SAHIB (Foto: AFP/Archiv/KARIM SAHIB)

Ministerium lässt Art der Vorfälle offen - auch keine Verantwortlichen genannt

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben "Sabotageakte" gegen vier Handelsschiffe vor ihrer Golfküste gemeldet. "Vier kommerzielle, zivile Handelsschiffe unterschiedlicher Nationalitäten" seien am Sonntagmorgen "Sabotageakten" vor der Küste des Emirats Fudschaira im Nordosten des Landes ausgesetzt gewesen, teilte das Außenministerium mit. Das Ministerium machte keine näheren Angaben zur Art der Vorfälle sowie zu den Verantwortlichen.

Bei den Zwischenfällen vor dem Hintergrund zunehmender Spannungen zwischen dem Golf-Anrainer Iran und den USA sei niemand an Bord der Schiffe verletzt worden, hieß es in der von der amtlichen Nachrichtenagentur Wam verbreiteten Erklärung. Auch seien weder Öl noch chemische Substanzen ausgetreten.

Das Ministerium verurteilte den "schwerwiegenden Vorfall". Die Behörden hätten "alle notwendigen Maßnahmen ergriffen" und eine Untersuchung in Zusammenarbeit mit örtlichen und internationalen Organisationen eingeleitet. Zudem rief der Golfstaat die internationale Gemeinschaft auf, derartige Aktionen durch "Parteien, welche der Sicherheit der Schifffahrt schaden wollen", zu unterbinden.

Gleichzeitig widersprach das Ministerium Gerüchten über angebliche Zwischenfälle im Hafen von Fudschaira am Sonntagmorgen. Der Betrieb in dem Hafen laufe ohne Störungen.


0 Kommentare