09.05.2019, 13:00 Uhr

Frankfurt/Main (AFP) Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen wegen Drohne kurzzeitig eingestellt

Frankfurter Flughafen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Andreas Arnold (Foto: dpa/AFP/Archiv/Andreas Arnold)Frankfurter Flughafen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Andreas Arnold (Foto: dpa/AFP/Archiv/Andreas Arnold)

150 Flüge ausgefallen - Verkehr nach knapper Stunde wieder freigegeben

Wegen einer Drohnensichtung ist der Flugbetrieb am Flughafen in Frankfurt am Main am Donnerstagmorgen kurzzeitig eingestellt worden. Rund 150 Flüge seien bis zum Nachmittag ausgefallen, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport. Insgesamt seien für den gesamten Donnerstag 1500 Flüge geplant gewesen.

Gegen 07.20 Uhr wurde die Drohne demnach gesichtet. Mehrere Piloten hätten sie direkt über der Landebahn im südlichen Teil des Flughafens gesehen und den Fluglotsen gemeldet, sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung.

Um 08.18 Uhr konnte der Flughafen für den Verkehr wieder freigegeben werden. Wie viele Passagiere von der Sperrung betroffen waren, war unklar. Es gab zahlreiche Umleitungen für landende Flugzeuge.

Die Bundespolizei arbeitete zusammen mit der hessischen Polizei, dem Zoll und dem Sicherheitsdienst des Flughafens an der Aufklärung des Vorfalls. Bei den Ermittlungen zur Drohne und zum Verursacher kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Als die Drohne im Flughafenbereich nicht mehr festgestellt werden konnte, wurde der Flugbetrieb wieder freigegeben. Auch am Nachmittag kam es noch zu Verspätungen und Annullierungen. Ermittelt wird gegen Unbekannt.


0 Kommentare