09.05.2019, 03:13 Uhr

Berlin (AFP) Ethikrat veröffentlicht Stellungnahme zu Eingriffen in die menschliche Keimbahn

Ethikratsvorsitzender Peter Dabrock. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Lisa Ducret (Foto: dpa/AFP/Archiv/Lisa Ducret)Ethikratsvorsitzender Peter Dabrock. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Lisa Ducret (Foto: dpa/AFP/Archiv/Lisa Ducret)

Der Deutsche Ethikrat veröffentlicht heute (11.00 Uhr) in Berlin eine Stellungsnahme zu Eingriffen in die menschliche Keimbahn. Es handelt sich dabei um neue molekularbiologische Verfahren, die besonders schnelle und präzise Veränderungen des Genoms erlauben. Auf diese Weise sollen Genvarianten, die Krankheiten verursachen können, in den Körperzellen beseitigt werden.

Der Deutsche Ethikrat veröffentlicht heute (11.00 Uhr) in Berlin eine Stellungsnahme zu Eingriffen in die menschliche Keimbahn. Es handelt sich dabei um neue molekularbiologische Verfahren, die besonders schnelle und präzise Veränderungen des Genoms erlauben. Auf diese Weise sollen Genvarianten, die Krankheiten verursachen können, in den Körperzellen beseitigt werden.

Das 26-köpfige Expertengremium befasste sich vor allem mit ethischen Fragen zur Zulässigkeit solcher Eingriffe. Bereits im Vorjahr hatte der Ethikrat angedeutet, dass er Genome-Editing am menschlichen Embryo derzeit für unverantwortlich hält und eine weltweite Regulierung solcher Verfahren für notwendig erachtet.


0 Kommentare