08.05.2019, 06:07 Uhr

Johannesburg (AFP) Südafrikaner wählen neues Parlament und Provinzräte

Eine Frau in Durban bei der Stimmabgabe. Quelle: AFP/Rajesh JANTILAL (Foto: AFP/Rajesh JANTILAL)Eine Frau in Durban bei der Stimmabgabe. Quelle: AFP/Rajesh JANTILAL (Foto: AFP/Rajesh JANTILAL)

Regierender ANC kann mit erneutem Sieg rechnen

In Südafrika hat am Mittwoch die Parlamentswahl begonnen. 26,8 Millionen Menschen entscheiden zudem auch über die Zusammensetzung der Provinzräte. In den Umfragen liegt der African National Congress (ANC) mit 50 bis 61 Prozent der Stimmen weit vor den anderen Parteien. Der Sieg der Partei von Präsident Cyril Ramaphosa gilt trotz Korruptionsskandalen und wachsender sozialer Ungleichheit als ungefährdet.

Gewählt wird nach Verhältniswahlrecht - die Möglichkeit, für einzelne Kandidaten zu stimmen, besteht nicht. Insgesamt treten 48 Parteien zu den Wahlen an. Die Zahl der Stimmen je Liste entscheidet darüber, wie viele Abgeordnete die Parteien ins Parlament entsenden. Das Parlament wählt schließlich den Präsidenten aus den Reihen der stärksten Partei. Die Wahllokale schließen um 21.00 Uhr MESZ.


0 Kommentare