07.05.2019, 11:36 Uhr

New York (AFP) Stars treiben bei legendärer Met-Gala Extravaganz ihrer Outfits auf die Spitze


Lady Gaga enthüllt in Strip-Show gleich mehrere Kostüme

Paradiesvögel auf dem rosa Teppich: Die für ihre Extravaganz bekannte Jahresgala des New Yorker Metropolitan Museum of Art (Met) hat sich in diesem Jahr selbst übertroffen. Extravagante Höhepunkte lieferte am Montagabend (Ortszeit) Superstar Lady Gaga, die bei einer Strip-Show einen Look nach dem anderen enthüllte. Auch Models wie Cara Delevingne und Musik-Stars wie Nicki Minaj führten farbenfrohe und schräge Kreationen vor.

Lady Gaga, die zu den Gastgeberinnen der Gala zählte, scheute bei ihrer Kostümierung keinen Aufwand. Wie eine Matrjoschka präsentierte sie nacheinander drei Outfits in Pink und Schwarz, die sie übereinander getragen hatte. Schließlich posierte sie in glitzernder schwarzer Unterwäsche, Netzstrumpfhose und schwarzen Plateauschuhen sowie falschen goldenen Wimpern auf dem rosa Teppich.

Absoluter Hingucker war auch Popstar Katy Perry, die als glitzernder, kristallener Kronleuchter erschien. Die avantgardistische Sängerin Janelle Monae trug eine Kreation, die an ein modernes Gemälde erinnerte, und dazu einen Turm aus Hüten auf dem Kopf.

Rapperin Cardi B schien ihren eigenen roten Teppich mitgebracht zu haben: Sie trug ein weinrotes Kleid mit meterlanger federngesäumter Schleppe, die ihr mehrere Männer hineintragen mussten.

Die Gala ist jedes Jahr ein Schaulaufen der A-Prominenz, nur die wirklich einflussreichen Leute im Showbusiness werden eingeladen - und müssen dann rund 35.000 Dollar (rund 31.000 Euro) pro Platz zahlen. Das Geld kommt dem Kostüminstitut des Metropolitan Museum of Art zugute.

Es wird gemunkelt, dass die "Vogue"-Chefin Anna Wintour das letzte Wort darüber hat, wer sich bei der Gala präsentieren darf. Sie zählte neben Lady Gaga, dem britischen Sänger Harry Styles, Tennis-Superstar Serena Williams und Gucci-Designer Alessandro Michele zu den diesjährigen Gastgebern.

Auf der Gästeliste standen unter anderem die Models Kylie Jenner, Gisele Bündchen, Naomi Campbell und Gigi Hadid. Auch die Hollywood-Schauspielerinnen Kristen Stewart und Penelope Cruz sowie Bollywood-Star Priyanka Chopra feierten mit. Rapperin Nicki Minaj zeigte mit einem weit ausgeschnittenen rosafarbenen kurzen Kleid und wallender Schleppe ähnlich viel Haut wie Reality-Star Kim Kardashian in ihrem hautfarbenen Glitzer-Outfit.

Weniger gewagt war der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch gekleidet. Doch der glänzende weiße Anzug mit Weste und Brosche an der Krawatte sowie bestickten schwarzen Slippern waren für seine Verhältnisse sehr extravagant.

Das Motto in diesem Jahr lautete "Camp" - nach einem Essay der US-Schriftstellerin Susan Sontag aus dem Jahr 1964. "Camp ist von Natur aus umstürzlerisch, konfrontativ und den Status quo herausfordernd", erläuterte der Kurator des Met-Kostüminstituts, Andrew Bolton, das Konzept im Vorfeld der Gala. Die dazu gehörende Ausstellung wird am Donnerstag eröffnet und läuft bis zum 8. September.


0 Kommentare