04.05.2019, 11:16 Uhr

Bangkok (AFP) Thailands König Rama X. in prunkvoller Zeremonie gekrönt


Seltener Einblick in das Leben innerhalb des Palastes

In einer prachtvollen Zeremonie ist Maha Vajiralongkorn am Samstag zum König von Thailand gekrönt worden. Im Großen Palast in Bangkok wurde dem in eine mit Edelsteinen besetzte Goldrobe gekleidete Rama X. am Samstagmorgen die 7,3 Kilogramm schwere, diamantbesetzte Siegeskrone überreicht, die er sich anschließend selbst aufs Haupt setzte. Es war der Höhepunkt der dreitägigen Krönungszeremonie. Der 66-Jährige gelobte, "mit Rechtschaffenheit" zum Wohle des thailändischen Volkes zu herrschen.

Das thailändische Fernsehen startete um 10.09 Uhr Ortszeit - einem glückverheißenden Zeitpunkt - die Live-Übertragung der auf drei Tage angesetzten Zeremonie und verschaffte der Bevölkerung damit einen seltenen Blick hinter die Mauern des Großen Palastes im Zentrum der Hauptstadt.

Die pompöse Zeremonie erfolgte nach buddhistischen und hinduistischen Ritualen. Zu Beginn tauschte der König seine weiße Militäruniform mit einem weißen Gewand, um eine rituelle Reinigung mit geheiligtem Wasser aus Thailands Gewässern zu erhalten. Der Moment wurde mit Salutschüssen markiert und von Flötenspiel untermalt, buddhistische Mönche sangen. Auch mehrere hinduistische Brahmanen nahmen an dem Ritual teil, das den Übergang Ramas X. von einem Menschen zu einer göttlichen Figur symbolisieren sollte.

Vajiralongkorns vierter Frau Suthida, die der Monarch nur Tage vor der Krönung geheiratet hatte, wurde am Samstag der Titel der Königin verliehen. Aus Respekt vor ihrem Mann, der auf dem Thron saß, kniete sie vor ihm nieder.

Für viele Menschen in Thailand ist es das erste Mal, dass sie derartige Festlichkeiten erleben. Die letzte Krönung liegt fast 70 Jahre zurück: Damals war der Vater des heutigen Königs, Bhumibol Adulyadej, zum Monarchen gekrönt worden. "Ich freue mich über die Chance, das hier mitzuerleben" sagte der 16-jährige Jakarin Kerdchok, während er in der Nähe des Palastes Fotos machte.

Während hunderte Würdenträger in blütenweißen Uniformen an den Straßen rund um den Palast Spalier standen, setzten sich nur wenige Zivilisten der sengenden Sonne aus, um den König vorbeifahren zu sehen. Pornthip Pongsai war extra aus der Provinz Ang Thong angereist, um das Spektakel mitzuerleben. "Ich bin froh und stolz, weil wir Bürger den besten König und die beste Königin in Thailand haben, oder sogar in der ganzen Welt", sagte sie.

Am Nachmittag lud der frisch gekrönte Monarch seine Angehörigen, Mitglieder des Kronrates und hochrangige Amtsträger zu einer großen Audienz ein. Den Thron hatte Vajiralongkorn schon im Dezember 2016 bestiegen, nachdem sein Vater, König Bhumibol, im Oktober gestorben war. Die Krönung Vajiralongkorns war wegen der Trauerphase nach dem Tod seines Vaters aufgeschoben worden. Vajiralongkorn trägt den Königsnamen Rama X. und ist der zehnte Monarch der Chakri-Dynastie, die seit 1782 den König stellt.

Während Bhumibol in dem politisch zerstrittenen Land als einende Figur galt, ist sein Sohn in Thailand bisher weniger bekannt. Der 66-Jährige hält sich viel im Ausland auf, vor allem in Deutschland. An seine Untertanen wendet er sich nur selten. Zudem legt er großen Wert auf sein Privatleben. Allerdings gilt Rama X. als geschickter Akteur in Thailands schwierigen politischen Verhältnissen. In dem Land, das von einer extrem königstreuen Militärjunta regiert wird, griff er bereits mehrfach ins politische Geschehen ein.


0 Kommentare