03.05.2019, 11:44 Uhr

Bielefeld (AFP) Zahl der Missbrauchsopfer von Lügde auf 41 gestiegen

Absperrung während früherer Ermittlungen in Lügde. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Guido Kirchner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Guido Kirchner)Absperrung während früherer Ermittlungen in Lügde. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Guido Kirchner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Guido Kirchner)

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen zudem elf Verdachtsfällen nach

Im Fall des massenhaften sexuellen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz im ostwestfälischen Lügde ist die Zahl der identifizierten Opfer von 40 auf 41 gestiegen. Zudem gehen die Behörden elf Verdachtsfällen nach, wie die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei Bielefeld am Freitag mitteilten. Die meisten betroffenen Kinder waren zur Tatzeit zwischen drei und 14 Jahre alt.

Die Missbrauchsserie von Lügde im Kreis Lippe war Ende Januar bekannt geworden. Die betroffenen Kinder sollen auf dem dortigen Campingplatz über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren missbraucht worden sein. Neben einem 56-jährigen Dauercamper als Hauptverdächtigem sitzen zwei weitere Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Gegen vier weitere Beschuldigte wird ermittelt.


0 Kommentare