02.05.2019, 21:59 Uhr

Stockholm (AFP) Pilotenstreik bei Fluglinie SAS beendet

Reisende warten am Flughafen Gardermoen in Oslo. Quelle: NTB Scanpix/AFP/Archiv/Ole Berg-Rusten (Foto: NTB Scanpix/AFP/Archiv/Ole Berg-Rusten)Reisende warten am Flughafen Gardermoen in Oslo. Quelle: NTB Scanpix/AFP/Archiv/Ole Berg-Rusten (Foto: NTB Scanpix/AFP/Archiv/Ole Berg-Rusten)

Ausstand bei skandinavischer Airline betraf 380.000 Passagiere

Der Pilotenstreik bei der skandinavischen Fluggesellschaft SAS ist nach einer Woche beendet worden. Es sei ein neuer Tarifvertrag vereinbart worden, sagte Unternehmenschef Rickard Gustafson am Donnerstag in Stockholm. Er sei erleichtert, "dass wir diesen Konflikt nun hinter uns lassen können". Die von den Piloten-Gewerkschaften und der Fluglinie unterzeichnete Tarifvereinbarung habe eine Laufzeit von drei Jahren.

Gut 1400 SAS-Piloten in Schweden, Dänemark und Norwegen waren vor einer Woche wegen der ihrer Ansicht nach immer schlechter werdenden Arbeitsbedingungen in den Ausstand getreten. Zudem fordern sie mehr Geld.

Mehr als 4000 Flüge mussten wegen des Streiks gestrichen werden. Rund 380.000 Reisende waren davon betroffen. Laut SAS-Chef Gustafson könnte es bis zu 24 Stunden dauern, bis sich der Flugbetrieb wieder vollständig normalisiert.


0 Kommentare